114 Jahre Skoda Motorsport

Skoda feiert 2014 das 40-Jahr-Jubiläum der RS-Modelle, die mit dem 130 RS ihren Anfang nahmen. Doch die Motorsportgeschichte von Skoda geht bis ins Jahr 1900 zurück. Hier ein paar Meilensteine der tschechischen Rennsport-Historie.

Spalte_Geschichte_Skoda_113Y_Motorsport

 

1905
Vaclav Vondrich gewinnt die inoffizielle Europameisterschaft auf einem Motorrad der Skoda-Gründerfirma Laurin&Klement.

1908
Otto Hieronymus begründet Skodas glorreiche Rennsportgeschichte auf vier Rädern mit einem Sieg auf dem Semmering in der Nähe von Wien.

1914
Otto Hieronymus und Alexander Graf Kolowrat erobern nach fünf Gesamtsiegen die Alpenfahrt-Trophäe.

1925
Laurin&Klement fusioniert mit der Firma Akciova Spolecnost (vormals Skodovy Zavody) und heisst neu Skoda.

1936
Rennfahrer Zdenek Pohl und Ingenieur Jaroslav Hausman setzen den Verkaufsschlager Popular in der legendären Rallye Monte Carlo ein und werden Klassenzweite.

1950
Vaclav Bobek Sr. und Viktor Krupicka werden im Skoda 1102 Zweite bei der Interlaken-Rallye.

1962
Vaclav Bobek Sr. und Josef Vidner werden im Skoda Octavia TS Klassenzweite bei der Rallye Monte Carlo.

1968
Miroslav Fousek wird Meister der osteuropäischen Formel 3.

1970
Vaclav Bobek Jr. wird Dritter der Tourenwagen-EM auf Skoda 100 L. Skoda wird Zweiter bei der Konsturkteurs-EM.

1977
Vaclav Blahna und Lubislav Hlavka gewinnen den Rallye-WM-Lauf von Monte Carlo auf Skoda 130 RS.

1981
Skoda gewinnt die Konstrukteursmeisterschaft der Tourenwagen-EM mit dem 130 RS.

1991
Skoda wird vierte Marke des Volkswagen-Konzerns.

1994
Skoda wird Rallye-Weltmeister der Zweiliter-Kategorie mit dem Favorit.

2001
Armin Schwarz/Manfred Hiemer werden im Skoda Octavia WRC Dritte bei der Safari-Rallye, der längsten und härtesten Prüfung im WM-Kalender.

2010-2012
Skoda holt dreimal in Folge mit dem Fabia Super 2000 den Konstrukteurstitel der Intercontinental Rally Challenge (IRC). Juho Hänninen (2010) und Andreas Mikkelsen (2011 und 2012) gewinnen zudem die Fahrerwertung mit insgesamt 27 Siegen für Skoda.

2011
Juho Hänninen/Mikko Markkula gwinnen im Fabia Super 2000 die Rallye-WM der Kategorie S2000.

2012
Juho Hänninen/Mikko Markkula gwinnen im Fabia Super 2000 die Rallye-EM.

2012
Skoda gewinnt in der Asia-Pacific Rallyemeisterschaft (APRC) den Konstrukteurs- und den Fahrertitel mit Chris Atkinson/Stéphane Prévot.

2013
Skoda gewinnt in der Asia-Pacific Rallyemeisterschaft (APRC) den Konstrukteurs- und den Fahrertitel mit Gaurav Gill/Glenn Macneall.

2013
Jan Kopecky/Pavel Dresler holen nach sechs Siegen den Titel bei der Rallye-EM. Gaurav Gill/Janne Ferm gewinnen die Asia-Pacific Rallyemeisterschaft, Gustavo Saba/Victor Aguilera werden Gesamtsieger der Südamerika-Meisterschaft. Sepp Wiegand/Frank Christian holen bei der legendären Rallye Monte Carlo einen WM-Klassensieg.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.