Gesangsstunde

Gäbelbach. Hochhaus in trostlosem grau. Es schüttet.

Eine schwarze Frau mit zwei kleinen Kindern, die sie ins Taxi setzt und brav anschnallt. Sollen unbegleitet in die französische Schule chauffiert werden. Die Frau fragt nach dem Preis. Ich schätze fünfzehn Franken, die sie mir gleich bar in die Hand drückt.

Also los mit den „Unacompanied Minors“. Gleich nach wenigen Metern auf der Fahrt durch die dunkle Vorstadt legen sie lauthals mit herzerfrischenden französischen Volksliedchen los. Die helle Freude am frühen Morgen, so richtig zum Aufwachen.

So wäre das also in etwa, wenn man eigene Kinder hätte, denke ich. Lächerlicher Romantiker, denke ich gleich hinterher.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.