Monats-Archive: Juni 1981

Blechschaden

Letzte Schicht vor den Semesterferien. Das bedeutet für mich eine grosse Taxi-Pause, denn für drei Monate bin ich weg aus Bern. Und für die Herbstzeit ist bei mir der Umstieg in die Sparte Funktaxi geplant. Ich stehe wieder mal in der Schlange, an neunter Stelle. Zum Glück ist eine ganze Gruppe von Taxifahrgästen angekommen. Ein…
Mehr lesen

Sisyphus

Schönstes Sommerwetter, 22° und Sonnenschein. Kaum Taxikundschaft. Ich stehe in der Schlange, die so lang ist, dass nicht mal genügend Platz für alle wartenden Taxis ist. Nach einer halben Stunde auf Rang 14 – ich habe mir die Mühe gemacht, um auszusteigen und mal nachzuzählen. Übel. Nach einer Stunde und 15 Minuten bin ich ganz…
Mehr lesen

Ungewolltes Wildern

Langsam setzt die Routine ein, die Fahr- und Routenfehler nehmen ab. Inzwischen kennt man sich auch unter den Kolleginnen und Kollegen am Bahnhof. Nur wenn mal ein anderes Nova-Taxi vorfährt, um Gäste auszuladen, gibt es ein spöttisches Grinsen vom Chauffeur. Auch daran habe ich mich gewöhnt: Als „Bahnhof-Täxeler“ ist man in einer anderen – nicht…
Mehr lesen

Liebe Kollegen

Da muss wohl gerade ein Zug aus Zürich angekommen sein. Gleich fünf verschiedene Fahrgäste wollen in die Taxis vor mir einsteigen. Alle fahren gleichzeitig los, als gäbe es ein Rennen mit Le-Mans-Start. Ich bin sofort ebenfalls an der Reihe mit einer älteren Dame. Die will an den Bürkiweg 10 chauffiert werden. Keine Ahnung wo das…
Mehr lesen

Erste Verluste

Diesmal sind sieben Taxis vor mir. Es tut sich nichts, die Sonne scheint. Geduld, Geduld. Dann endlich bin ich in der Pole Position. Weitere zehn Minuten Warten. Es kommt eine vierköpfige Familie mit drei grossen Koffern. Mit Glück kriege ich alles auf Anhieb in den Kofferraum. Das Ziel lautet Köniz. Schön, jetzt geht es ein…
Mehr lesen

Ins echte Leben

Jetzt geht es also los. Bin pünktlich zu meinem ersten Einsatztag um 6 Uhr 50 in der Zentrale erschienen und kriege gezeigt, wie man die Tachoscheibe in den Kienzle-Fahrtenschreiber einlegt. Der ist unter dem Handschuhfach angebracht und nicht einfach zu erreichen. Fummelarbeit bis es klappt. Dann der Taxameter, im Jargon nur „die Uhr“ genannt. Alles…
Mehr lesen