An Intelligenz gewonnen

Opel feiert auf der IAA Frankfurt Mitte September die Weltpremiere des neuen Astra. Auf den Markt kommt er im Oktober. Das Kompaktmodell ist 120 bis 200 Kilogramm leichter geworden. Zudem ist der Astra das erste Auto seiner Klasse mit intelligentem LED-Matrix-Licht.

Aussen ist der Astra etwas kompakter geworden, innen aber geräumiger und komfortabler. Mit einer Gesamtlänge von 4,37 Metern ist er knapp fünf Zentimeter kürzer als sein Vorgänger, die Höhe nimmt um 2,6 Zentimeter auf knapp 1,46 Meter ab. Trotz des leicht kürzeren Radstands steigt die Beinfreiheit auf den hinteren Plätzen auch dank neu gestalteter Sitze um dreieinhalb Zentimeter. Die Motorenpalette deckt ein Leistungsspekturm von 95 bis 200 PS ab. Erstmals im Einsatz ist der komplett neue Vierzylinder, der aus derselben Entwicklungsreihe stammt wie der kleinere, kräftige Ein-Liter-Dreizylinder. Der Vollaluminium-Motor debütiert in der Leistungsversion mit 145 PS und mobilisiert ein Drehmoment von bis zu 250 Newtonmetern zwischen 1800 und 4000/min.

Bei der Entwicklung des Astra diente die Studie Monza Concept als Vorbild. Typisch sind das Markenlogo in der Mitte der Chromgrillspange und die nach hinten hochgezogene Sichel in den Seiten. Die optisch unterbrochene C-Säule verleiht dem Dach einen schwebenden Charakter. An der Front geht die neu gestaltete, doppelte Grillspange optisch in die Matrix-Scheinwerfer über. Das neue Interieurdesign kommt mit weniger Bedienschaltern und -knöpfen aus und einem grossen Farbtouchscreen in der Mittelkonsole daher.

Ein Novum im Segment ist das intelligente Voll-LED-Matrix-Licht der nächsten Generation. Es ermöglicht das Fahren mit blendfreiem Fernlicht. Das aus acht Elementen je Fahrzeugseite bestehende System passt die Länge des Lichtstrahls und die Verteilung des Lichtkegels automatisch und kontinuierlich der Verkehrssituation an. Dafür arbeitet es im Zusammenspiel mit der Frontkamera. Erkennt die Kamera entgegenkommende oder vorausfahrende Fahrzeuge, werden einzelne LEDs gezielt deaktiviert und die betroffenen Fahrzeuge „ausgeschnitten“.

Der Astra bietet darüber hinaus eine Reihe von weiteren Assitenz- und Komfort-Systemen. Dazu zählen Verkehrsschild- und Spurassistent, Abstandsanzeige und Frontkollisionswarner mit automatischer Notbremsfunktion bis 60 km/h sowie der automatisch lenkende Parkassistent und ein Totwinkel-Warner.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.