Boost für den Business-Jet

Kurz nach der Einführung der neuen E-Klasse zündet Mercedes-AMG bereits die erste Performance-Stufe: den E 43 4Matic mit Dreiliter-V6-Biturbomotor.

Der Sechszylinder mit Turboladern leistet 401 PS. Der serienmässige Allradantrieb bringt auch im E 43 Traktion, aber auch hohe Agilität, weil die Momentenverteilung mit 31:69 Prozent heckbetont ausgelegt ist. Das Automatikgetriebe 9G-Tronic mit verkürzten Schaltzeiten, das neu abgestimmte Luftfeder-Sportfahrwerk und die direkter übersetzte Lenkung sorgen für AMG-typisches Fahrverhalten.

Drei grosse Öffnungen in der Frontschürze unterstreichen und zwei Querfinnen an den äußeren Kühlöffnungen unterstützen die optische Präsenz. Auch das Heck setzt charakteristische Akzente mit zwei verchromten Endrohrblenden in vierflutiger Optik und dem in Silber gehaltenen Zierelement der Heckschürze. Die Abrisskante auf dem Heckdeckel ist in Wagenfarbe lackiert.

Für mehr Agilität, ein neutraleres Kurvenverhalten und höhere Traktion auch bei forciertem Einsatz haben die Affalterbacher Entwickler ein eigenständiges Sportfahrwerk auf Basis der Mehrkammer-Luftfederung entwickelt. Die ebenfalls spezifisch angepasste adaptive Verstelldämpfung lässt sich in drei Stufen justieren.

Der Mercedes-AMG E 43 4Matic feierte seine Weltpremiere auf der New York Auto Show im März 2016. Die Markteinführung beginnt im September 2016.01

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.