Doppelherz für Vier

Porsche stellt Anfang Oktober auf der Automesse in Paris als viertes Modell der Baureihe den Panamera 4 E-Hybrid mit geregeltem Allradantrieb und einer elektrischen Reichweite von 50 Kilometern vor.

Das Fahrzeug hat eine Systemleistung von 462 PS, stemmt 700 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle und verbraucht im Schnitt 2,5 Liter pro 100 Kilometer. Im E-Betrieb kann der Panamera 4 E-Hybrid bis zu 140 km/h erreichen. Im Hybridmodus erreicht er eine Spitzengeschwindigkeit von 278 km/h. Nach 4,6 Sekunden lässt der viertürige Sportwagen die 100-km/h-Marke hinter sich.

Der E-Motor des Hybrid leistet 136 PS und 400 Nm Drehmoment – ab dem ersten Antippen des Fahrpedals. Beim Vorgänger musste das Pedal noch zu mindestens 80 Prozent betätigt werden, um den zusätzlichen Schub des E-Antriebs freizusetzen. Ab sofort spielen der Elektro- und der Benzin-Motor von Beginn an zusammen. Letzterer ist ein neuer 2,9-Liter-V6-Biturbo mit 330 PS und 450 Nm. Ein Acht-Gang-Doppelkupplungsgetriebe löst die Acht-Gang-Wandlerautomatik des Vorgängers ab.

Der Elektromotor wird über eine flüssigkeitsgekühlte Lithium-Ionen-Batterie mit Strom versorgt. Obwohl ihr Energiegehalt von 9,4 auf 14,1 kWh erhöht wurde, blieb das Gewicht der unter dem Kofferraumboden integrierten Batterie konstant. Vollständig geladen ist die Hochvolt-Batterie über einen 230-V-Anschluss mit 10 Ampere binnen 5,8 Stunden.

Im Panamera 4 E-Hybrid gehört das Sport Chrono-Paket und damit der im Lenkrad integrierte Mode-Schalter zur Serienausstattung. Über den Mode-Schalter und das Porsche Communication Management werden die verschiedenen Fahrmodi aktiviert. Der Panamera 4 E-Hybrid startet stets im rein elektrischen Modus.

Die Preise beginnen bei 131’500 Franken. Ausgeliefert werden die ersten Einheiten ab Mitte April 2017.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.