Dynamisch über die Pässe

Im Modellsortiment wird der Anfang November an der Tokio Motorshow enthüllte Porsche Macan GTS, der im Januar 2016 zu den Kunden kommen soll, zwischen Macan S und dem Turbo einsortiert. Ausser 20 Pferdestärken mehr gegenüber dem «S» (360 PS) zeichnet ihn eine besonders heckbetonte Auslegung des Allradantriebs aus. Auch das Drehmoment wurde angehoben, von 460 Newtonmetern auf nun 500 Nm.

Für den Vortrieb sorgt ein doppelt aufgeladener V6-Benziner mit drei Litern Hubraum. Äusserlich liefern schwarze Applikationen an Scheinwerfern, Schwellern und Heckleuchten, schwarze 20-Zoll-Felgen und Auspuff-Endrohre sowie der dunkle Dachkantenspoiler die Unterscheidungsmerkmale. Das Sport-Design-Paket wird ergänzt
durch ein individuelles Bugteil mit auffälligen Querrippen und grösseren Lufteinlässen. Innen bestimmen großflächig angebrachte Alcantara-Bezüge, rote Kontrastnähte und Sicherheitsgurte sowie Sportsitze mit aufgesticktem GTS-Schriftzug an den Kopfstützen das Bild.

Das um 15 Millimeter tiefer gelegte Fahrwerk ist ab Werk mit dem adaptiven Dämpfersystem ausgerüstet, die schaltbare Sportabgasanlage ist an Bord und auch Bi-Xenon-Hauptscheinwerfer. Spurhalte-Assistent und Drei-Zonen-Klimaautomatik ergänzen die Ausstattung. Die Sportsitze schmiegen sich wie ein Trainingsanzug an den
Körper, der Spurt in fünf Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h würde vielen Zweisitzern zur Ehre gereichen. Mit der zuverlässig rückmeldenden Lenkung fühlen sich Fahrer oder Fahrerin nah am Strassenbelag und die Seitenneigung in schnellen Kurven ist gering. Das straff ausgelegte Dämpfersystem hält die 1,61 Meter hohe Fuhre zuverlässig aufrecht. Obwohl er rund 400 Kilogramm mehr Masse auf die Strasse bringt als zum Beispiel ein
911, macht sich das Gewicht nicht spassmindernd bemerkbar.

Wer auf Agilität und Durchzugsvermögen Wert legt, will es meist nicht nur im Kreuz, sondern auch in den Ohren spüren. Der Macan GTS trägt diesem Bedürfnis in vollem Umfang Rechnung. Das satt aus vier Endrohren strömende Klangspektrum ist beständig auf Bass eingestellt. Ohne dabei aufdringlich zu wirken orchestriert es das Zusammenspiel von Längs- und Querbeschleunigung mit einer angemessen herzhaften Geräuschkulisse.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.