Einen Zacken zugelegt

Audi stellt als sportliche Speerspitze der Baureihe den TT RS als Coupé und Roadster vor. Der 2.5 TFSI-Fünfzylindermotor unter der Fronthaube wurde in allen Bereichen weiterentwickelt – mit Leichtbaumassnahmen, reduzierter innerer Reibung, gesteigerter Kraftentfaltung. Resultat: Das Turbo-Aggregat holt aus unverändert 2480 cm³ Hubraum gut 17 Prozent mehr Leistung. Mit 400 PS ist er stärker als je zuvor.

Das maximale Drehmoment von 480 Nm steht von 1700 bis 5850/min bereit. Es sorgt für fulminanten Durchzug, den ein unverkennbarer Sound begleitet. Das TT RS Coupé beschleunigt in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h (Roadster: 3,9 s). Den Top-Speed regelt Audi bei 250 km/h ab, auf Kundenwunsch erst bei 280 km/h.

Die Kräfte des 2.5-TFSI-Motors fliessen über eine Siebengang S tronic auf den permanenten Allradantrieb quattro. Über das System Audi drive select kann der Fahrer den quattro-Antrieb und andere Komponenten wie Lenkung, S tronic, Motorcharakteristik und Abgasklappen beeinflussen.

Bedienung und Anzeige im neuen TT RS konzentrieren sich komplett auf den Fahrer. Alle Informationen erscheinen serienmässig im volldigitalen Audi virtual cockpit mit 12,3-Zoll-Bildschirm. Der Fahrer kann zwischen drei Ansichten wählen. Ergänzend zeigt ein Schaltblitzsymbol das Erreichen der Drehzahlgrenze. Das RS-Sportlederlenkrad inklusive Schaltwippen verfügt neben Multifunktionstasten erstmals im RS-Portfolio über zwei Bediensatelliten für Motorstart und -stopp sowie das Fahrdynamiksystem Audi drive select. So bleiben die Hände stets am Steuer. Über die Soundtaste auf der Mittelkonsole kann der Fahrer die Abgasklappensteuerung beeinflussen.