Ersteigerte History

Bei der Auktion automobiler Preziosen im Rahmen des Racing Festivals Lignières Historique fanden eine Reihe von Liebhaberobjekten neue Besitzer. Die Versteigerung fand am Samstagabend direkt auf der Rennstrecke vor der Haupttribüne statt und lockte eine Vielzahl an Bietern und Schaulustigen an.

Wer immer ein Auto oder ein Motorrad, einen Youngtimer oder Oldtimer zu verkaufen hatte, konnte sich für die Lignières Auktion einschreiben. Erfahrene Experten standen im Vorfeld kostenlos für eine Schätzung zur Verfügung. Für historische Rennfahrzeuge gab das Auktionshaus RT Auctions zudem die Möglichkeit, sie dem Publikum als Teilnehmer der verschiedenen Demofahrten in Aktion zu präsentieren und die Fahrzeuge anschliessend in die Auktion einzuliefern.

LH14_Auktion_01

Die Bilanz der ersten auf der Rennstrecke von Lignières durchgeführten Auktion fällt positiv aus. Versteigert wurden vier Automobile sowie ein Motorrad zu Preisen zwischen 1000 und 24000 Franken. Doch damit ist die Lignières Auktion noch nicht beendet, denn es bestand am Sonntag für Kaufinteressenten noch die Möglichkeit, direkt mit den Verkäufern von Fahrzeugen zu einer Einigung zu kommen, die bei der Auktion nicht unter den Hammer kamen.

«Es war die erste Durchführung der Lignières Auktion, und wir können mit unserer Auftaktveranstaltung zufrieden sein», zieht Rolf Uhlmann von RT Auctions eine vorläufige Bilanz. «Es waren vor allem die Fahrzeuge im unteren Preissegment, die für das Hauptinteresse der Bieter sorgte. Und wir sind gespannt, was sich am Sonntag noch zusätzlich ergibt. Unter den angebotenen Fahrzeugen waren auch besonders hochkarätige Exemplare, die man in diesem Rahmen nicht zu sehen vermutet hätte. Doch die erfahrenen Sammler wissen nun, was sie in Zukunft bei RT Auctions erwarten dürfen.»

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.