Grenzerfahrung Evo: Vor dem Gipfel abgezweigt

Gerne wären wir mit dem Mitsubishi Lancer Evolution X “Final Edition” auf den ultimativen Alpenpass geklettert. Doch noch vor Erreichen des Stelvio geht es links ab über den Umbrail – die äusserste Ostecke der Schweiz. Kurven gibt es auch hier zur Genüge.

Bis jetzt gab sich der japanische Allrad-Kraftsportler auf der Tour rund um die Schweiz keine Blösse und meisterte alle Aufgaben, ob zügige Landstrassen- oder Passfahrten, Autobahn- oder Stadtkilometer. Doch beim Aufstieg Richtung Stilfser Joch hagelt es engste Serpentinen mit starken Steigungen.

GrenzerfahrungEvo_Etappe06

GrenzerfahrungEvo_5_03Und dabei geht es für Turbomotor und Differenzial ans Eingemachte. Tatsächlich stösst der Evo hier gelegentlich an seine Leistungsgrenzen. Ein kleines Turboloch offenbart sich beim Herausbeschleunigen aus den engsten Radien, zugleich kommt auch das Frontdiff bei voll eingeschlagener Lenkung nicht immer ganz mit. Hmmm.

Dazwischen aber gibt es immer kurze Beschleunigungsphasen bis zur nächsten Kehre. Und da macht der Zweiliter-Benziner alles richtig, und die präzise Lenkung trägt zusätzlich zum Fahrspass bei.

Glücklicherweise ist auf der Bergaufroute am sonnigen Nachmittag kaum jemand unterwegs. Ein Überholen wäre auf dem schmalen Passsträsschen undenkbar, ganz egal wie viele Pferde unter der Evo-Haube abrufbar sind.

GrenzerfahrungEvo_5_02

Nach drei Vierteln der Strecke Richtung Stilfser Joch ist die Abzweigung Richtung Schweiz erreicht. Es geht links Richtung Norden und gleich über die Passhöhe des Umbrail. Doch die Enttäuschung darüber, dass wir nicht ganz bis zur Stelvio-Passhöhe auf 2757 Metern klettern dürfen, ebbt rasch ab. Der Umbrail, notabene mit 2501 Metern der höchste Schweizer Pass, ist genauso lecker und erfreut mit einer Vielzahl von engen Kurven und Serpentinen. Also auf zu Etappe Nummer sieben Richtung Rheineck.

GrenzerfahrungEvo_5_01

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.