Koreaner im neuen Kleid

Kia stellte auf dem Genfer Automobilsalon den überarbeteten Picanto vor, der äusserlich bereits zu den schnittigsten Modellen seiner Klasse gehört.

Er präsentiert sich für das Modelljahr 2016 mit neu gestaltetem Front- und Heckstossfänger sowie noch prägnanterem Kühlergrill. Im Innenraum setzen Chrom-Einfassungen und neue Stoffsitzbezüge frische Akzente. Aufgewertet wird das Interieur zudem durch neue Premium-Ausstattungselemente, die erstmals für den kleinsten Kia erhältlich sind. Dazu gehören die neueste Generation der 7-Zoll-Kia-Kartennavigation (lieferbar ab dritten Quartal 2015) und eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer.

Kia-Picanto-2015_2

Darüber hinaus werden je nach Markt bis zu drei neue Interieur-Varianten angeboten (jeweils mit Fussraumbeleuchtung): ein sportliches rotes Paket (Sitzbezüge in rot-schwarzer Stoff-Kunstleder-Kombination und Türeinsätze in hochglänzendem Rot und Schwarz), ein trendiges gelbes Paket (schwarze Stoff-Kunstleder-Sitzbezüge mit gelben Ziernähten sowie gelbe Akzente an Armaturenbrett und Lenkrad) und ein braunes Premium-Paket (braune Kunstledersitze, braune Türverkleidungen und ein Armaturenbrett in hochglänzendem Schwarz).

Auch am 1,0-Liter-Benziner nahm Kia verschiedene Modifikationen vor. Er erfüllt nun die Abgasnorm Euro 6. Zudem ist der aufgefrischte Kia Picanto je nach Ausführung mit grösser dimensionierten Scheibenbremsen vorn erhältlich.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.