Nachgebessert

Audis kleinstes Modell, der A1 sowie sein fünftüriger Bruder A1 Sportback wurden umfangreich überarbeitet. Ende Februar kommen die gelifteten Modelle zu den Schweizer Händlern.

Audi-A1_Sportback_2015_01Mit noch sportlicherem Design und einer dank neuer Stossfänger um zwei Zentimeter auf 3,98 Meter gewachsener Karosserie tritt der Audi A1 in überarbeiteter Form an.

Im Innenraum machen feine Chromleisten das Design noch eleganter. Das Ausstattungsprogramm ist neu strukturiert. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Individualisierung – von farbigen Luftausströmern bis hin zu Dekorfolien für die Karosserie. Zusätzliche Möglichkeiten bietet erstmals ein komplettes Ausstattungspaket zum Nachrüsten.

Die sechs Motoren des überarbeiteten Audi A1 und A1 Sportback – vier TFSI- und zwei TDI Motoren – leisten zwischen 90 und 192 PS. Bei den meisten von ihnen ist die Leistung gestiegen; gleichzeitig ist der Verbrauch um bis zu zehn Prozent gesunken. Für alle Motoren ist die Siebengang S tronic optional oder serienmässig (beim 1.8 TFSI) erhältlich.

Audi-A1_2015_06 Audi-A1_2015_03 Audi-A1_2015_05 Audi-A1_2015_02

Als Einsteigermotor dient der erste Dreizylinder-Benziner in der Geschichte von Audi mit 95 PS und einem Verbrauch von 4,3 l/100 km. Der ebenfalls neue Dreizylinder-Diesel, der 1.4 TDI ultra mit 90 PS, erzielt im A1 einen Normverbrauch von 3,4 l/100 km.

Die neue elektromechanische Lenkung braucht laut Audi kaum Energie, die Servounterstützung reduziert sich mit zunehmender Geschwindigkeit. Bei der neu geschaffenen Ausstattungslinie “sport” ist das Setup straffer, aber komfortabler als beim Vorgänger. Noch mehr Dynamik bietet das “S line”-Sportfahrwerk. Neu für den A1 ist auch das Fahrdynamiksystem Audi drive select: Mit ihm kann der Fahrer die Motorcharakteristik, die optionale S tronic und die schaltbaren Dämpfer in drei Modi betreiben.

Audi-A1_Sportback_2015_04 Audi-A1_Sportback_2015_0a Audi-A1_Sportback_2015_02

An der Spitze der Baureihe stehen der Audi S1 und der Audi S1 Sportback. Ihr 2.0 TFSI gibt 231 PS und 370 Nm Drehmoment ab. Die beiden S Modelle sprinten dank permanentem Allradantrieb in 5,8 beziehungsweise 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und weiter bis 250 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Die neuen Audi-Kleinwagen werden Ende Februar in der Schweiz eingeführt. Der A1 ist ab 23’500 Franken zu haben, der Sportback ab 24’500 Franken. Der Audi S1 und der S1 Sportback sind ab 41’‘150 beziehungsweise 42’‘150 Franken erhältlich.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.