Nachgeschärfte Edelsportler

Mehr Leistung, weniger Verbrauch – so heisst es nun auch bei den aufdatierten Aston Martin Modellen Vanquish und Rapide S.

Zum neuen Modelljahr führt die britische Sportwagenschmiede erstmals eine Achtgang-Automatik ein, die zu verbesserten Verbrauchswerten bei den beiden Modellen Rapide S und Vanquish beitragen sollen. Erstmals in der Automobilgeschichte wird das ZF-Getriebe in einer Transaxle-Anordnung verbaut.

Aston_Martin-Vanquish_2015_1d

Aston_Martin-Rapide_S_2015_03Dank der neuen Getriebeabstufung sowie einer neuen Motor-Elektronik schafft der Vanquish den Sprint von 0 auf 100 km/h in 3,8 Sekunden (bisher 4,1 s), der Rapide S verbessert sich von 4,9 auf 4,4 Sekunden. Zudem verbessert sich der Verbrauch im Schnitt um elf Prozent.

Die Spitzenleistung des Sechsliter-V12-Motors konnte dank zusätzlicher Anpassung des Abgassystems beim Vanquish von 573 auf 576 PS , im Rapide S von 558 auf 560 PS angehoben werden. Das Drehmoment steigt noch deutlicher, von 620 auf 630 Nm in beiden Modellen.

Aston_Martin-Vanquish_2015_15

Passend zur höheren Leistung wurden auch die Fahrwerke angepasst. Der Vanquish ist vorne nun 15 Prozent, hinten 35 Prozent straffer abgestimmt als bisher. Der Rapide S erhält stärkere Vorderradbremsen.

Äusserlich zu erkennen sind die nachgeschärften Brit-Sportler an neuen Zehnspeichen-Schmiederädern sowie zusätzlichen Lackvariationen. Fürs Interieur sind neue Leder-Varianten verfügbar. Die Markteinführung der neuen Modelle beginnt im Lauf des dritten Quartals 2014.

Aston_Martin-Vanquish_2015_07 Aston_Martin-Vanquish_2015_03 Aston_Martin-Rapide_S_2015_0c

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.