Neue Topversion

Nach zwölf Jahren Bauzeit liefert Aston Martin den DB9 als GT. Es dürfte die Abschiedsversion für den Sportwagen sein.

Das DB9-Spitzenmodell mit dem Zusatz GT feierte Ende Juni am Goodwood Festival of Speed Weltpremiere. Wichtigste Änderung gegenüber der Basisversion des zweisitzigen Sportwagens ist der um 30 PS auf 547 PS erstarkte Motor. So gerüstet spurtet der Hecktriebler in 4,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 – 0,1 Sekunden schneller als das Standardmodell. Die Höchstgeschwindigkeit des DB9 GT liegt bei 295 km/h.

Optisch unterscheidet sich der GT vom normalen DB9 unter anderem durch eine schwarze Spoiler-Lippe an der Front und einen Diffusor am Heck. Karbon-Elemente und neue 20-Zoll-Felgen ergänzen das Paket.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.