Neuer Plug-in-Meilenstein

Premiere hatte er auf der New York Auto Show, nach Europa kommt er voraussichtlich Ende des Jahres: der neue Toyota Prius Plug-in Hybrid. Er trägt in den USA die Modellbezeichnung Prius Prime. Mit einem voraussichtlichen Normverbrauch nach dem Messverfahren für Plug-in-Hybride von 1,4 Litern je 100 Kilometer soll die zweite Generation die Bestmarke setzen.

Eine gegenüber dem Vorgänger grössere Lithium-Ionen-Batterie mit 8,8 Kilowattstunden Kapazität erhöht die rein elektrische Reichweite auf mehr als 50 Kilometer. Ein neues Batterieheizsystem und die weltweit erste Wärmepumpen-Klimaanlage mit Gaseinspritzung, die erkennt, welche Sitze besetzt sind und welche nicht, entlasten den Motor und tragen zur Senkung von Verbrauch und Emissionen bei. Zur Gewichtssenkung tragen unter anderem die Motorhaube aus Aluminium und die Heckklappe aus karbonfaserverstärktem Kunststoff bei.

Der auch im normalen Prius eingebaute 1,8-Liter-Benzinmotor weist einen thermischen Wirkungsgrad von 40 Prozent auf – den weltweit höchsten Wert für einen Grossserien-Benzinmotor. Der Prius Plug-in Hybrid ist im Vergleich zum Vorgänger 16,5 Zentimeter länger, 1,5 Zentimeter breiter und rund zwei Zentimeter niedriger.

Die Mittelkonsole wird von einer nahezu unsichtbaren Halterung fixiert und scheint im Innenraum zu schweben. Audio- und Navigationssystem lassen sich über den acht Zoll grossen Touchscreen steuern. Die Instrumenteneinheit verfügt über zwei 4,2 Zoll grosse, leicht ablesbare TFT-Farbdisplays; der Fahrer kann den Inhalt der Anzeigen mit Hilfe der Lenkradtasten verändern. Ein Head-up Farb-Display projiziert Daten wie Fahrgeschwindigkeit, Ladezustand der Batterie, Status des Hybridantriebs, Modus der adaptiven Geschwindigkeitsregelanlage und Warnungen des Spurhalte-Assistenten in die Windschutzscheibe.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.