Nobler Klettermaxe

All-Terrain nennt Mercedes-Benz eine neue Modellversion der E-Klasse. Nach bereits von anderen Herstellern bekanntem Muster verbirgt sich dahinter eine leichte Offroad-Variante des T-Modells mit erhöhter Bodenfreiheit, grossen Rädern und serienmässigem Allradantrieb sowie ausgestellten Radhäusern. Die Markteinführung folgt im Frühjahr 2017.

Auffälligstes Merkmal der markanten Front ist der Zweilamellen-Grill im SUV-Stil der Marke mit eingebettetem Zentralstern. Zum robusten Erscheinungsbild tragen der eigenständige Frontstossfänger sowie die Verkleidung im Unterfahrschutz-Look bei. Am Heck verfügt das Modell ebenfalls über einen speziellen dreigeteilten Stossfänger mit optischem Unterfahrschutz.

Zu den besonderen Merkmalen im Interieur gehören ein exklusiv für den All-Terrain erhältliches Zierteil im Alu-Carbon-Look, Edelstahl-Sportpedale mit Gumminoppen sowie Fußmatten mit All-Terrain-Schriftzug.

Zum Marktstart wird es den Al-terrain als E 220 d 4Matic geben, dessen neu entwickelter Dieselmotor 194 PS leistet. Kurze Zeit später folgt eine Variante mit Sechszylinder-Diesel. Beide Modelle besitzen serienmässig das neue Neun-Gang-Automatikgetriebe.

Der All-Terrain verfügt serienmässig über Dynamic Select, das wie beim GLE über einen besonderen All-Terrain-Modus verfügt. Er hebt in Verbindung mit der serienmässigen Luftfederung das Fahrwerk bei Geschwindigkeit bis 35 km/h um zwei Zentimeter an und passt weitere Parameter an.

Dank Luftfederung sind drei Niveaulagen möglich. Unabhängig vom Fahrprogramm lässt sich das höchste Niveau (+35 Millimeter) auch manuell mit Hilfe der Niveautaste auf der Mittelkonsole einstellen. Im Vergleich zum E-Klasse T-Modell steht der All-Terrain 29 Millimeter höher – 14 Millimeter sind auf die Reifen mit grösserem Höhen-/Breitenverhältnis und 15 Millimeter auf das höhere Normalfahrniveau der Luftfederung zurückzuführen. Die Bodenfreiheit beträgt 12,1 bis 15,6 Zentimeter.