Offen für die Sportsaison

Audi feierte auf der Autoshow in New York die Premiere des R8 Spyder mit V10-Saugmotor. Der offene Zweisitzer leistet 540 PS, sprintet in 3,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 318 km/h. Das maximale Drehmoment von 540 Newtonmetern liegt bei 6500 Umdrehungen in der Minute an.

Der R8 Spyder hat ein leichtes Stoffverdeck, das in zwei Finnen ausläuft. Ein elektro-hydraulischer Antrieb öffnet und schliesst das Verdeck in 20 Sekunden – bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h. Die Heckscheibe, in der Schottwand versenkt, lässt sich ein- und ausfahren.

Trocken wiegt der R8 Spyder V10 dank Multimaterialbauweise aus Aluminium und Karbon 1612 Kilogramm. Das Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe leitet die Kräfte auf einen neu konzipierten Quattro-Antrieb mit einer elektrohydraulisch betätigten Lamellenkupplung an der Vorderachse. Die Allradkupplung verteilt die Antriebsmomente je nach Fahrsituation vollvariabel – im Extremfall werden bis zu 100 Prozent auf die Vorder- oder Hinterachse geleitet. Der R8 Spyder hat einen Normverbrauch von 11,7 Litern auf 100 Kilometer.

Das Audi-Drive-Select-System bietet vier Modi bietet von ausgesprochen dynamisch bis komfortbetont. Ist das optionale R8-Performance-Lederlenkrad an Bord, kommen die drei weiteren Fahrprogramme Dry, Wet und Snow dazu. Die LED-Scheinwerfer verfügen über neu entwickelte Lasertechnologie. Das 12,3 Zoll grosse, volldigitale virtuelle Cockpit zeigt alle Informationen in aufwändigen 3-D-Grafiken. Auch Inhalte des Smartphones lassen sich dort anzeigen. Auf Wunsch stellt die optionale Phone Box auch die Verbindung zum Internet her.

Über die Serienausstattung hinaus können Kunden Karosserie-Anbauteile wählen. So sind Frontspoiler, Diffusor und die neuen Sideblades auch in Karbon lieferbar.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.