Saisonrückblick 2014: Erfolgreiches drittes Jahr trotz stärkerer Konkurrenz

Doppelsieg beim 24h-Rennen und vier Podestplätze in der VLN Langstreckenmeisterschaft

24h2014_R24h

Das Toyota Swiss Racing Team blickt mit Freude auf seine dritte Saison mit den rotweissen Toyota GT 86 Rennfahrzeugen zurück. Erneut feierte das Team einen Doppelsieg beim legendären 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife und wiederholte damit beim dritten Start den Erfolg der beiden Vorjahre. In der VLN Langstreckenmeisterschaft landeten die Piloten viermal auf dem Treppchen. Und in der Klasse SP8 holte ein Lexus IS F CCS-R sogar den Saison-Klassensieg.

24h2014_Q_05Es war das erklärte Saison-Hauptziel für das Toyota Swiss Racing Team für das dritte Jahr mit den charakteristisch rot-weiss gestalteten Toyota GT 86: Der erneute Klassensieg beim 24-Stunden-Rennen, einer der härtesten Herausforderungen an Renntourenwagen weltweit. Mit den für ihre hohe Zuverlässigkeit bekannten Fahrzeugen und dem bewährten Einsatzteam von Ring Racing sollte das Unterfangen in der Klasse V3 gelingen, doch war das Umfeld umkämpfter denn je.

Nicht weniger als zwölf Fahrzeuge waren in der Klasse für seriennahe Fahrzeuge gemeldet, und in den ersten vier Rennen zur VLN Langstreckenmeisterschaft 2014 beeindruckte die Konkurrenz mit schnellen Rundenzeiten. Doch das Team reagierte mit der gewohnten Professionalität, Kompetenz und Ruhe. Das Ergebnis darf sich zum dritten Mal in Folge sehen lassen: Das Fahrzeug mit der Startnummer 191 gesteuert von Roger Vögeli, Roland Schmid, Werner Schmid und Olivier Burri, holte erneut den Klassensieg in der V3. Das Auto mit der Nummer 192, gefahren von Christoph Wüest, Christoph Lötscher, René Lüthi und Mark Benz, komplettierte den Doppelerfolg mit zwei Runden Rückstand.

Gautschi_Hannes„Der Druck, den Titel erneut zu verteidigen, war enorm für uns“, erklärte Hannes Gautschi, Teamchef von Toyota Swiss Racing. „Wir haben die ohnehin schon sehr zuverlässigen Fahrzeuge im Lauf der Saison weiter verbessert, was uns den entscheidenden Vorteil gegenüber den Mitbewerbern gebracht hat. Hinzu kommt die Unterstützung durch das hervorragende Einsatzteam von Ring Racing, das in der Nähe des Nürburgrings beheimatet ist. Ring Racing sorgte nicht nur für den Einsatz der Rennwagen vor Ort, sondern agierte zudem als Entwicklungspartner für die vom Toyota Swiss Racing Team eingesetzten Fahrzeuge.“

Doch damit war die Saison 2014 erst bei der Halbzeit angelangt. Es standen weitere sechs Läufe zur VLN Langstreckenmeisterschaft an, bei der durchgängig ein Toyota GT 86 im Wettbewerb des Toyota TMG GT 86 Cup eingesetzt wurde. Ein zweites Fahrzeug nahm in der Klasse V3 in unterschiedlichen Fahrerbesetzungen teil. Beide Wagen des Toyota Swiss Racing Teams fielen im Lauf der Saison durch stetig schnellere Rundenzeiten auf der Nordschleife auf. Doch auch die Konkurrenz schlief nicht und verbesserte sich zunehmend. So gab es zwar keine weiteren Klassensiege, doch drei zweite Plätze und ein dritter Rang zeugen von der konstanten Wettbewerbsfähigkeit und Zuverlässigkeit der japanischen Sportcoupés in Händen der Schweizer Piloten.

24h2014_LexusEin weiteres Highlight boten die von Ring Racing ebenfalls eingesetzten „artverwandten“ Lexus IS F CCS-R, die in der Klasse SP8 gegen teils deutlich stärkere Konkurrenz antraten. War ihnen beim 24-Stunden-Rennen ein Grosserfolg nach einem unverschuldeten Ausfall zwar verwehrt, überzeugte insbesondere das Team Uwe Kleen/Klaus Völker/Jordan Tresson mit einer Reihe von Klassensiegen und letztlich dem Gesamtsieg in der Saisonwertung der SP8.

Damit geht das Toyota Swiss Racing Team in die Winterpause. Der Dank gilt allen im Team, den Piloten, Mechanikern, Technikern und Taktikern, der Teamleitung und dem grossen Support von Ring Racing aus Boxberg, ohne die der Einsatz in dieser Form nicht möglich gewesen wäre. Und bereits wächst die Vorfreude aufs nächste Jahr, denn erneut werden die rot-weissen GT 86 zum Einsatz kommen, sei es im TMG GT 86 Cup als auch in der Klasse V3. VLN und 24-Stunden-Rennen: Wir kommen wieder!

VLN1_1-05

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.