Sanfte Retuschen

Kia hat erste Bilder des überarbeiteten Kompaktwagens Cee’d gezeigt. Das europäische Kia-Designzentrum in Frankfurt hat das Aussen- und Innendesign der zweiten Modellgeneration weiterentwickelt, zudem wurde die Antriebspalette grundlegend überarbeitet und erweitert. Zu den Neuerungen gehören ein 1,0-Liter-Turbobenziner mit Direkteinspritzung, ein siebenstufiges Direktschaltgetriebe sowie eine Reihe von neuen Sicherheits- und Komfortelementen.

Die Änderungen zum Modelljahr 2016 betreffen die gesamte Cee’d-Familie, zu der neben dem fünftürigen Schrägheck-Modell die Kombiversion Sportswagon, der Dreitürer Proceed und die Hochleistungsversionen Cee’d GT und Proceed GT gehören. Alle drei Karosserievarianten werden künftig auch in der neuen Ausführung GT Line angeboten. Sie ist in ihrer sportlichen Optik an das Design der GT-Modelle angelehnt, steht aber in der
Variabilität und den praktischen Qualitäten den anderen Versionen in nichts nach.

Die Fahrzeugfront erhält den typischen Kia-Kühlergrill und den dynamisch gestalteten Scheinwerfern mit integriertem Tagfahrlicht. Zu den weiteren Neuerungen gehören hier die Chromeinfassungen der Nebelscheinwerfer und die veränderte Gitterstruktur in Kühlergrill und Lufteinlass, die jetzt ein ovales Grundmuster hat. Am Heck wurden die Stossfänger neu gestaltet. Im Dunkeln setzen die modifizierten LED-Rückleuchten einen
charakteristischen Akzent in der Heckansicht. Abgerundet wird der Auftritt durch neu designte 16- und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Der Innenraum des Cee’d wurde ebenfalls aufgewertet. Dazu gehören prägnantere Chromeinfassungen an den Lüftungsdüsen, den drei Rundinstrumenten sowie dem oberen Rand der Instrumenteneinheit. Einen weiteren Akzent setzen neue hochglänzende Oberflächen in Klavierlackoptik an der Zentralkonsole.

Für den Antrieb stehen ab Modelljahr 2016 ausschliesslich Euro-6-Triebwerke zur Verfügung. Der Dreizylinder-Turbobenziner mit 1,0 Liter Hubraum und Direkteinspritzung wird in der Basisversion mit 100 PS Leistung und einer stärkeren Version mit 120 PS angeboten.

Technische Neuerungen finden sich auch im europaweit stark gefragten 1,6-Liter-Turbodiesel, dazu gehört ein neues Hochdruck-Einspritzsystem. Die neue Version des Motors wird 136 PS leisten und mit 285 Nm ein deutlich höheres Drehmoment als der Vorgänger (265 Nm) aufweisen.

Ebenfalls für die gesamte Modellfamilie sind weiterhin der 1,4-Liter-Benziner mit Multi-Point-Einspritzung und 100 PS Leistung sowie der 135 PS starke 1,6-Liter-Benzindirekteinspritzer erhältlich.

Wie bei den Motoren hat der überarbeitete Cee‘d auch im Bereich der Kraftübertragung eine von Kia selbst entwickelte technologische Innovation zu bieten: ein siebenstufiges Direktschaltgetriebe, das für den überarbeiteten Diesel erhältlich ist und speziell für solche drehmomentstarken Triebwerke konzipiert wurde.

Wann das überarbeitete Fahrzeug in die Schweiz kommt, ist noch offen.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.