Sport-Selbstzünder

Ein weiterer Hersteller zielt auf die vom Skoda Octavia RS besetzte Nische: Ford enthüllte beim Goodwood Festival of Speed den neuen Focus ST, den es nun auch als Diesel gibt.

Ford-Focus_ST_2015_06Der neue Ford Focus ST wird in der Schweiz ab Winter 2014 bestellbar sein, die Preise sind noch nicht bekannt. Der ST wird erstmals auch als Diesel verfügbar sein – und zwar sowohl als fünftürige Limousine als auch als Kombi – ganz wie der in der Schweiz erfolgreiche Skoda Octavia RS. Der Zweiliter-Dieselmotor leistet 185 PS bei einem Verbrauch von nur 4,4 l/100 km. Das maximale Drehmoment von 400 Nm steht im Bereich von 2000 bis 2750 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung. Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft der Focus ST Diesel in 8,1 Sekunden. Im sechsten Gang soll das Fahrzeug von 80 bis 120 km/h in unter zehn Sekunden beschleunigen.

Weiterhin im Programm für den neuen Ford Focus ST bleibt der 250 PS starke Zweiliter-Ecoboost-Vierzylinder-Benziner, der das Auto in 6,5 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigt. Der vom Werk angegebene Durchschnittsverbrauch liegt bei 6,8 l/100 km. Beide Focus ST-Varianten, Diesel und Benziner, verfügen serienmässig über ein Stopp-Start-System. Beide Versionen werden mit einem manuellen Sechs-Gang-Schaltgetriebe kombiniert.

Ford-Focus_ST_2015_09 Ford-Focus_ST_2015_12 Ford-Focus_ST_2015_10 Ford-Focus_ST_2015_08 Ford-Focus_ST_2015_05

Die Ford-Ingenieure setzten sich bei der Entwicklung des Focus ST das Ziel, das Fahrerlebnis weiter zu steigern. Das Sportfahrwerk des Fronttrieblers hat nun an der Vorderachse neue Federn sowie eine neue Dämpferabstimmung vorn und hinten. In Kombination mit der Hinterachs-Federung führen alle diese Veränderungen zu einer spürbar verbesserten Fahrdynamik. Die elektrische Servolenkung und die Motorsteuerung wurden ebenfalls überarbeitet.

Ford-Focus_ST_2015_04 Ford-Focus_ST_2015_02 Ford-Focus_ST_2015_0f

Äusserlich zu erkennen gibt sich der Focus ST mit schlankeren Scheinwerfern, rechteckigen Nebelleuchten und dynamisch geformter Motorhaube. Der vordere Stossfänger und der Kühlergrill sind grösser, während die tiefe Heckschürze die Breite des Fahrzeugs optisch betonen soll. Die Doppelauspuffanlage, mit der beide Versionen ausgerüstet sind, ist mittig platziert.

Im Innenraum findet der Fahrer deutlich weniger Schalter und Knöpfe vor als bisher. Typisch Ford ST sind die drei auf dem Armaturenträger platzierten Anzeigen für Ladedruck, Öltemperatur und Öldruck. Der alte Escort Cosworth lässt grüssen.

Neu sind die adaptiv mitlenkenden Frontscheinwerfer im Focus ST. Anhand zahlreicher Parameter wie Lenkeinschlag, Geschwindigkeit und Scheibenwischer-Funktion werden der optimale Lichtwinkel und die Lichtintensität für eine optimale Ausleuchtung der Strasse berechnet.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.