Tesla-Konkurrenz aus China

Der taiwanesische Technologie-Konzern Thunder Power hat auf der IAA Frankfurt ein neues Elektro-Auto vorgestellt. Der Thunder Power Sedan soll 250 km/h Spitze laufen und mit einer Ladung 650 Kilometer weit kommen.

Mit dem Sedan will Thunder Power nach eigener Aussage auf Anhieb Massstäbe in Sachen Leistung und Effizienz setzen. Voll geladen soll er mehr als 650 Kilometer weit kommen. Das sind immerhin 150 Kilometer mehr als im Tesla Model S. Sechs Stunden soll es dauern, bis das im Boden der Karosserie untergebrachte 125 kWh-Batterie-
Paket wieder vollgeladen ist. Lädt man das Auto nur eine halbe Stunde, beträgt die Reichweite noch 300 Kilometer.

Erhältlich ist der Sedan in einer 230-kW- und einer 320-kW-Konfiguration. Die Power-Version soll in 5,0 Sekunden von Null auf Hundert sprinten. Erst bei 250 km/h soll Schluss sein.

Das Kreativstudio Zagato aus Mailand zeichnete die markant geschwungenen Linien des Thunder Power Sedans. Hohen Wiedererkennungswert haben vor allem der ovale Kühlergrill und die bogenförmigen Leuchteinheiten. Die Silhouette des Taiwan-Stromers erinnert ein wenig an ein Maserati-Modell.

Schon 2017 sollen die ersten Fahrzeuge in Europa erhältlich sein. Für 2018 strebt man den Einstieg in den chinesischen und den US-amerikanischen Markt an. Angepeilte Preise für das in China produzierte Modell wollten die Taiwanesen bei der Vorstellung auf der IAA noch nicht nennen.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.