VLN10: Rutschpartie im Training

Zum letzten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft präsentiert sich die Eifel herbstlich unfreundlich. Bei leichtem Regen und seifiger Piste fuhren die beiden GT 86 des Toyota Swiss Racing Teams bereits beim Qualifikationstraining auf Ankommen.

VLN2014-10_Q01Wenig Wind, tiefe Temperaturen und Regen verschiedener Stärke boten am Samstagmorgen den Rahmen für das Qualifikationstraining zum zehnten VLN-Lauf auf der Nürburgring-Nordschleife. Der in der Klasse V3 startende Toyota GT 86 mit der Startnummer 516 wurde diesmal von den Piloten Benjiamin Albertalli, Herbie Schmidt und Thomas Lampert gefahren. Schmidt fuhr die ersten beiden Quali-Runden und brachte den Wagen heil wieder an die Box. “Es ist extrem rutschig, und einige gehen schon jetzt übers Limit hinaus”, berichtete Herbie nach seinem Trainingslauf. “Schnelle Runden sind bei diesen Bedingungen kaum möglich, es gibt viel Doppelgelb und Dreck auf der ohnehin schon glatten Fahrbahn.” So reichte es dem Team 516 mit einer Zeit von 12:41.416 zum siebten Startplatz in der Klasse V3 – und der Wagen überstand die Wetterprüfung schadlos.

VLN2014-10_Q03Etwas weniger Glück hatte der Wagen mit der Nummer 532 und der Besetzung Werner Schmid/Roger Vögeli/Roland Schmid, der wie schon die ganze Saison über im TMG Toyota GT 86 Cup teilnahm und in der Gesamtwewrtung nur noch Aussenseiterchancen auf einen Preisgeld-berechtigten Rang hat. “Es ist mein letztes Rennen in der VLN”, sagt Werner Schmid. “Das möchte ich zum Abschied noch einmal geniessen.” Doch leider touchierte er im Bereich Ex-Mühle nach einem Dreher frontal die Leitplanke, was zu einer kurzen Reparaturpause führte. Dennoch gelang allen Fahrern eine Qualifikationsrunde und letztlich in der Cup4-Klasse mit 12:08.047 ebenfalls ein siebter Startplatz.

Die weiteren Wetterprognosen sind zurzeit schwierig, doch werden die beiden GT 86 des Toyota Swiss Racing Teams das 4-Stunden-Rennen um 12 Uhr zunächst auf nasser Strecke und mit Pirelli-Regenreifen in Angriff nehmen mit dem simplen Ziel ‘Heil ankommen’. Zum letzten Mal in der VLN-Saison 2014 heisst es: Daumen drücken!

VLN2014-10_Q02

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.