VLN3: Start mit Hindernissen

Trotz einer Reihe von technischen Problemen haben sich die sieben Piloten in den beiden Toyota GT 86 auf das heutige 4-Stunden-Rennen einschiessen können. Einem erfolgreichen Rennen steht nun nichts mehr im Weg.

VLN2014-03_04Beim freien Training zum dritten Lauf der VLN sollten diesmal sieben Piloten in zwei Fahrzeugen zum Einsatz kommen. Doch eine Reihe von technischen Problemen ermöglichten nur wenige Testkilometer. So konnten Mark Benz, Christoph Lötscher, René Lüthi und Christoph Wüest nach einem Elektrikschaden ihren Toyota GT 86 mit der Startnummer 524 kaum fahren. Es gab Zündaussetzer, Servoprobleme und Wackelkontakte.

Als Höhepunkt der Fehlfunktionen aufgrund eines durchgescheuerten Kabels aktivierte sich die interne Feuerlöschanlage, noch während Mark Benz im Cockpit sass – jedoch immerhin erst in der Boxengasse. Nach einer längeren Reinigungsaktion und Anpassungen im Motorraum brachte ein letzter Funktions-Check das “Go” fürs Qualifying am Samstagmorgen. Die dort erzielten Zeiten ergeben fürs Rennen jedoch noch kein eindeutiges Bild in der Klasse V3, denn von der ersten Runde an gab es auf der Strecke Unfälle und Gelb-Phasen. Eine wichtige Erkenntnis brachte ein Wechsel der Reifenmarke: “Das Auto liegt perfekt, die Pirelli-Reifen machen ihre Sache gut”, erklärt René Lüthi nach seiner Quali-Runde.

Weit weniger Probleme gab es mit der 532, dem nach CUP4-Reglement laufenden Fahrzeug. Olivier Burri, Werner Schmid und Roger Vögeli klagten über leichte Bremsprobleme, doch die liessen sich durch den Wechsel der Beläge eliminieren. Alle Piloten arbeiteten an der Fahrwerksabstimmung. Im Qualifying stellte sich heraus, dass das Setup des letzten Rennens – erfolgreich mit einem zweiten Rang in der Klasse abgeschlossen – auch weiterhin die richtige Wahl ist.

VLN2014-03_05

Christoph Lötscher (l.) und Christoph Wüest besprechen die Taktik fürs Rennen.

Fürs Rennen sind alle sieben Piloten des Toyota Swiss Racing Team gerüstet. Ob das Wetter weiterhin trocken und sonnig bleibt, ist jedoch eifel-typisch noch offen. Genauso wie der Ausgang des dritten Laufs in der VLN Lanagstreckenmeisterschaft.

Um 12 Uhr wird das 4-Stunden-Rennen gestartet. Daumen drücken! Der Rennreport folgt morgen.

 

 

 

VLN3 – Qualifikation TMG Toyota GT 86 Cup (CUP4)
RangStartnummer (Fahrer)Qualifikationszeit
1. 534 (Dreszer/Hoffmeister/Wrabetz) 09:54.631
2. 537 (Mothes/Weckop/Solombrino) 09:56.674
3. 539 (Moore/Moore) 10:01.885
4. 532 (Schmid/Vögeli/Schmid) 10:02.670

VLN3 – Qualifikation Klasse V3
RangStartnummer (Fahrer)Qualifikationszeit
1. 520 (Horn/Horn/Steffens) 10:10.135
2. 519 (Nett/Nett) 10:11.794
3. 511 (Kuhlmann/Giesbrecht/Neugebauer) 10:16.232
4. 512 (Stessens/Stessens/Stessens/Eeckelaert) 10:18.534
5. 510 (Epp/Uelwer/Nolting) 10:19.066
6. 515 (Beck/Toll) 10:22.019
7. 518 (Johanson/Teruaki) 10:23.413
8. 524 (Benz/Lötscher/Lüthi/Wüest) 10:25.858

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.