VLN8: Top-Trainingsleistungen im Nebel

Das Toyota Swiss Racing Team ist beim drittletzten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring-Nordschleife mit zwei GT 86 in zwei verschiedenen Klassen am Start. Im Qualifying gab es trotz schlechter Sicht je einen zweiten und dritten Startplatz.

Dichter Nebel hatte sich am Samstagmorgen zum achten Lauf der VLN über das Eifelhochland gelegt. So konnte die Rennleitung das Qualifikationstraining erst mit 15 Minuten Verspätung freigeben. Doch dies genügte Roland Schmid im Toyota GT 86 mit der Startnummer 532, die zweitbeste Zeit in der Wertung zum Toyota TMG Cup herauszufahren, nur vier Sekunden hinter den Spitzenreitern. “Ein wenig ärgerlich”, fand der Basler, “denn ich hatte eine Doppelgelb-Phase, die mich Zeit kostete. Diesmal wäre vielleicht die Pole Position dringelegen.”

vln2014-08_q01

Es war Roland Schmids erste Runde an diesem Wochenende. Noch am Vorabend im freien Training war er aufgrund eines Leitungslecks gar nicht erst zum Einsatz gekommen. Wie gewohnt bestreitet Schmid den Einsatz gemeinsam mit Roger Vögeli und Werner Schmid. “Für uns geht es darum, möglichst viele Punkte zu sammeln und in der Meisterschaft wieder aufzuholen, da wir das letzte Rennen aufgrund von Rolands Hochzeit nicht fahren konnten”, erklärt Vater Werner Schmid.

Ebenso positiv ist die Entwicklung im zweiten Fahrerteam Thomas Lampert/Herbie Schmidt, das beim GT 86 mit der Nummer 516 zum Einsatz kommt. Thomas Lampert gelang im freien Training sowie beim Qualifying jeweils eine persönliche Bestzeit. Mit 10:23 min ist das Team in der Klasse V3 nun “bei den Leuten”, denn die Konkurrenz liegt im Qualifying nur eine bzw. zwei Sekunden voraus. Aufgrund eines frühzeitigen Abbruchs des Qualifyings aufgrund von Nebels auf der Strecke konnte Herbie Schmidt keine gezeitete Runde absolvieren. “Schade, denn ich war ebenfalls recht schnell unterwegs”, erklärt er. “Der dritte Startplatz ist eine tolle Sache, doch unser Ziel bleibt weiterhin: Erfahrung sammeln, sauber fahren, ins Ziel kommen.”

In der kurzen Zeit zwischen Trainingsende und Rennbeginn macht sich die Mannschaft von Ring Racing wie gewohnt routiniert daran, die Fahrzeuge mit frischen Bremsen und Reifen auszurüsten. Das Vierstunden-Rennen soll um 12 Uhr gestartet werden. Sofern sich der Nebel verzieht. Schaun mer mal.

VLN6 – Qualifikation TMG Toyota GT 86 Cup (CUP4)

RangStartnummer (Fahrer)Qualifikationszeit
1. 539 (Moore/Moore) 09:56.167
2. 532 (R. Schmid/W. Schmid/R. Vögeli) 10:00.209
3. 531 (Muytjens/Brody/Barbaro) 10:02.254

VLN6 – Qualifikation Klasse V3

RangStartnummer (Fahrer) - FahrzeugQualifikationszeit
1. 510 (Epp/Uelwer/Nolting) – Renault Clio RS 10:20.295
2. 520 (Horn/Horn/Steffens) – Toyota GT 86 10:21.506
3. 524 (T. Lampert/H. Schmidt) – Toyota GT 86 10:22.629

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.