VLN9: Klassensieg für Amweg/Lampert

Mit einer geballten Ladung an Toyota- und Lexus-Fahrzeugen gingen das Toyota Swiss Racing Team und die Einsatztruppe von Ring Racing ins Rennwochenende zum neunten Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring. Wieder gab es einen Siegerpokal und einen dritten Platz dazu.

12140848_1040118449365735_1400870843579902088_nDas kam zur rechten Zeit: Manuel Amweg und Thomas Lampert schoben sich mit ihrem Klassensieg beim neunten VLN-Lauf wieder auf Rang zwei im TMG Toyota GT 86 Cup und haben gute Chancen, diese Silbermedaille im letzten Lauf in zwei Wochen zu verteidigen. Doch war es kein leichtes Unterfangen, denn trotz einer erneuten Leistungssteigerung und Rundenzeiten deutlich unter zehn Minuten gelang der Sieg in der Klasse CUP4 buchstäblich erst in letzter Minute.

«Manuel Amweg hatte den Start übernommen und stieg gegen Schluss nochmals ein, um einen Podestplatz klar zu machen», erklärte Technikchef Roland Baumann vom Toyota Swiss Racing Team. «Er hat den letzten Konkurrenten tatsächlich nur wenige hundert Meter vor der Zielflagge noch packen können — Gratulation!»

Damit konnten Thomas Lampert und Manuel Amweg den Abstand auf Platz zwei in der Cupwertung auf 8 Punkte verkürzen, denn die aktuell Tabellenzweiten Hönscheid/Hönscheid wurden nur Dritte. «Wollen wir noch Zweite werden, müssen Thomas und Manuel im letzten Rennen Ende Oktober nochmals eine ähnliche Leistung zeigen», so Baumann.

12109329_1054423174590376_3440326949110788871_n

An der Lexus-Front überzeugte erneut Uwe Kleen im RC F Concept, der gemeinsam mit Masahiko Kageyama den dritten Platz in der Klasse SP8 holte. Da diesmal die beiden schnelleren Ferrari 458 ins Ziel kamen, war eine bessere Platzierung für den bereits sehr zuverlässig laufenden Wagen nicht möglich. Dahinter reihten sich die drei ebenfalls von Lexus Racing und Ring Racing eingesetzten IS F CCS-R ein und bestätigten die Verlässlichkeit der japanischen Marke.

Das nächste Rennen findet am 31.10. statt. Es ist der zehnte und letzte Lauf zur VLN-Langstreckenmeisterschaft 2015.


VLN 2015-09 – Rennen – Klasse CUP4
RangStartnummer (Fahrer)RückstandSchnellste Runde
1. 533 (M. Amweg/T. Lampert) 9:51.036
2. 532 (Barbaro/Brody/Muytiens) + 14.5179:52.842
3. 538 (Hönscheid/Hönscheid) + 4:41.3669:56.063
4. 534 (Hoffmeister/Wrabetz) + 1 Rd. 9:49.355
5.  536 (Osaka/Katayama) + 2 Rd.10:53.300
6.  531 (Dujardyn/Derenne) + 4Rd.10:24.790
DNF 529 (Bolz/Jung/Wolf) + 5 Rd.9:56.660
DNF  535 (Kenntemich/Pretzsch) + 9 Rd.9:59.126


VLN 2015-09 – Rennen – Klasse SP8
RangStartnummer (Fahrer)FahrzeugRückstandSchnellste Runde
1. 139 (Devigus/Sandritter) Ferrari 458 Challenge-8:32.295
2. 138 (Jäger/Köhler) Ferrari 458+ 5:11.6748:43.664
3. 150 (U. Kleen/M. Kageyama) Lexus RCF Concept + 5:29.3628:47.667
4. 135 (K. Völker/M. Itoh/M. Tischner) Lexus IS F CCS-R + 1 Rd.9:08.420
5. 137 (He. Baumann/Ho. Baumann) Lexus IS F CCS-R + 2 Rd.9:02.997
6. 136 (J. Bussmann/H. Kishimoto/K. Maejima) Lexus IS F CCS-R + 3 Rd.10:00.817
DSQ 148 (Hackländer/Humbert) Audi R8 + 1 Rd.8:27.700

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.