Zur Pflege des Vorsprungs

Mit kleinem Design-Lifting, erweiterter Antriebspalette und neuen Komfortdetails will Renault den Erfolg des Clio bei den Kompakt- und Kleinwagen festigen. Das meistverkaufte Fahrzeug der Marke erhält im Zuge der Modellpflege unter anderem eine neu gestaltete Frontpartie, je nach Ausstattung mit Voll-LED-Scheinwerfern, die dem Bestseller einen noch markanteren Look verleiht.

Als neue Motorisierung ist der Turbodiesel dCi 110 verfügbar. Weiteres Novum ist der Easy Park-Assistent, der den Clio nahezu selbstständig ein- und ausparkt. Mit der App Renault R&GO, die es ermöglicht, ein Smartphone via Bluetooth bequem mit Autoradio und Fahrzeug zu koppeln, erweitert Renault zudem das Infotainment-Angebot. Erstmals bietet der französische Automobilhersteller das für die Innenraumakustik des Clio massgeschneiderte Soundsystem von Bose mit sieben Premium-Lautsprechern an. Markstart für den aktualisierten Clio ist im September 2016.

Kennzeichen der jüngsten Evolutionsstufe des Clio ist die Frontschürze in neuem Look. Der dezent überarbeitete Kühlergrill mit kleinen Querlamellen komplettiert die Frontpartie. Neu gestaltete Räder und Radabdeckungen runden den aktualisierten Auftritt des Clio ab.

Im Innenraum ändern sich Lenkrad, Schaltknauf und Türverkleidungen. Die Mittelkonsole wurde leicht überarbeitet, und die Lüftungsdüsen ziert jetzt ein feiner Chromrand. Ab dem Ausstattungsniveau Intens verfügt der Clio zudem über neue, stärker konturierte Sitze. Zudem gibt es mehr Individualisierungsmöglichkeiten für Exterieur und Interieur.

Motorseitig bietet Renault je vier sparsame Benzin- (73 bis 118 PS) und Dieselvarianten (75 bis 110 PS) an. Alle Dieselvarianten basieren auf dem bewährten 1,5-Liter-Turbodiesel von Renault.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren.